Roessler Blockflötenbau - Firmengeschichte
Im Jahre 1948 gründete Heinz Rössler die Firma Roessler-Blockflötenbau in Weddingstedt bei Heide (Schleswig-Holstein). Schon einige Jahre später war die Nachfrage nach den handgefertigten Instrumenten so groß, daß der Betrieb sich ständig vergrößerte.
Anfang der 60er Jahre bereicherte der Bau qualitativ sehr hochwertiger Instrumente die reichhaltige Produktpalette. Nach historischen Vorbildern wurden Holzblas-Instrumente nachgebaut, zum Beispiel Alt-Blockflöten nach J. W. Oberlender (1681-1763) oder D-Tenöre nach J. C. Denner (1655 - 1707). Neben den Nachbauten trat Heinz Roessler auch als Erfinder in Erscheinung. Ihm verdanken wir den Knickbass und seinem Sohn Ulf Roessler den Knicktenor.
Nach Abschluß des Studiums trat der jetzige Firmeninhaber Ulf Rössler 1976 in den Familienbetrieb ein. Das Programm umfaßt eine breite Palette an Blockflöten: Von Schulflöten aus Obsthölzern über Meister- bis zu Soloinstrumenten aus exotischen Hölzern, von der kleinen Sopranino bis zum großen Subbass. Auch Sonderanfertigungen sind nach Absprache möglich. Kontaktieren Sie uns.
Die Devise unseres Teams heißt auch heute noch: Wir arbeiten mit den Kriterien Intonationslinie, Druckkennlinie, praktischem Spiel im technischen Bereich sowie Ansprache, Klangfarbe, Dynamik und Lautstärke und außerdem guter Intonation im spielerischen Bereich. Alle ROESSLER Blockflöten tragen diese "Handschrift" und sind namentlich urheberrechtlich geschützt.